Villány

 „Villany ist ein ''Nest'' in Südungarn. Ein Dorf mit 3000 Einwohnern und 600 Winzern. Alles dreht sich um Wein.... In Villany können atemberaubende Rotweine wachsen, die eine ernsthafte und eigenständige Alternative zum besten Bordeaux sein können.“ TAZ (2004)

landscape-nature-forest-horizon-mountain-grape-1281530-pxhere.com.jpg

Region

Die berühmteste Rotweinregion des Landes liegt in Südungarn nahe der kroatischen Grenze, auf sieben Hügeln. Villány und Villánykövesd, mit den hübschen Kellerreihen übereinander am Hang, liegen im Osten des Gebietes. Das Klima ist submediterran, der Frühling kommt sehr früh, die Sonne scheint über 2.000 Stunden, und damit länger als überall in Ungarn – aber auch in Kalifornien. Ein zeitiges Frühjahr, der lange heiße Sommer und der warme Herbst sind neben idealen Bodenverhältnissen die besten Voraussetzungen für einen sehr erfolgreichen Weinbau. Der Unterboden ist zum Teil Dolomit, zum Teil Kalk. Auf dieser Grundlage liegen Lössböden, teils mit Lehm, teils mit Sand gemischt.

branch-plant-grape-vine-vineyard-wine-493418-pxhere.com.jpg

Rebsorten

Fläche: 4.522 Hektar (Klasse 1: 2.911 Hektar, bepflanzt etwa 1.600 Hektar). Durchweg Rotweingebiet.

Rebsorten: Blaue Portugieser, Cabernet Sauvignon, Kékfrankos (Blaufränkisch), Zweigelt, Cabernet Franc, Merlot, Pinot Noir, Kadarka. Weisse Reben: Olaszrizling (Welschriesling), Chardonnay, Tramini (Gewürztraminer), Muscat Ottonel

02-Villánykövesd.jpg

Tradition

Die Villány-Siklós Weinstrasse ist die erste ungarische Weinstrasse und blickt auf eine jahrtausendelange Weinbautradition zurück.

Die Weine von Villány werden seit 2005 - zuerst in Ungarn - mit dem DHC-Label (Districtus Hungaricus Controllatus, DHC Villány) vund dem (auch geschützten) gelber Krokus-Logo als „Weine geschützter Herkunft“ vermarktet.